Die Hunde

Unser „Rudel“ (für Hunde-Freaks: wahllos zusammengestellte Hundegruppe…) besteht aus fünf ganz eigenen Persönlichkeiten. Die Zusammenstellung erfolgte mehr aus Gründen des tierischen Notfalls, denn mit System…. was aber überraschend gut klappt…es fällt schwer, die Regenbogenhunde in die Unvergessen-Rubrik zu verschieben, deshalb hinkt das hier immer ein wenig hinterher.

Immer dann, wenn einer unserer Hunde über die RBB vorausläuft, schickt er irgendwann Sternenstaub, oder wahlweise auch Meteoriten. So wie die Doba Ares Sternenstaub ist, so hat unsere Jenni-Oma sich ganz besonders viel Mühe gemacht, einen passenden Hund für uns zu suchen, den Harley.

Harley – Doggenbub, ca. 2005

Harlekin, bei uns Harley genannt, saß in einer Tötungsstation in Ungarn fest, als ich ihn im Netz entdeckt hab. Wenn der Liebste Mails oder SMS mit Texten wie „Ich konnte nicht anders“ bekommt, weiß er wohl schon, was Sache ist… irgendwo ein Hundenotfall, an dem wir nicht einfach vorbeikönnen…

Einfach nur ein Traumhund – Harley

Und so kam Jennis Meteorit zu uns – nur soviel: Harley ist ein derartig vertrauensvoller, liebevoller, fröhlicher Hund, dem irgendwann mal einiges an „liebevollem Blödsinn“ beigebracht worden ist, dass man sich kaum vorstellen kann, dass er aus einem anderen Grund, als einem schrecklichen Unglücksfall dort in der Tötung abgegeben wurde.

Da hat das Wild-Bunch-Team mal wieder so richtig in den Glückstopf gegriffen und prompt den Hauptgewinn gezogen.

Doba – Doggenmädchen, ca. 2003

 

Unsere Doba

 

Doba ist erst seit Juli 2009 bei uns, aber es kommt uns vor, als wäre sie schon immer hier gewesen.  Und irgendwie kommt es uns vor, als hätte unser Ares da seine Pfoten mit im Spiel gehabt – uns gefällt die Vorstellung, dass ein gestorbenes Tier sich mit drum kümmert, dass sein Testament erfüllt wird…

Doba ist einfach nur ein Traumhund. Sensibel, unglaublich lieb, souverän mit allen anderen Tieren und mit dem ganz eigenen, ganz wunderbaren Wesen der Doggen versehen. Ein Hauptgewinn. Das würden wir dem Typen, der sie in Spanien zur Tötung abgegeben hat, gerne persönlich klar machen (damit meine ich jetzt NICHT verbal…), aber mal ehrlich, mit so vielen Vierbeinern kommen wir ja eh nicht nach Spanien… Doba hat noch einiges an Baustellen, was Umweltsicherheit und Umgang mit fremden Menschen angeht – aber auf der Wild-Bunch-Ranch ist sie glücklich und so wird das auch bleiben. Das ist ein Versprechen, Doba.


Janosch – Podenco-Rüde, geb. 2001, kastriert

 

Podenco Janosch

Podencos sind alles – nur keine normalen Hunde. Sie sind eine Mischung aus Hund, Katze, Esel und Philosoph. Wer von einem ausgewählt wurde, ist ihm hoffnungslos verfallen.

Janosch ist   – ein wunderbarer Hund, der die besten Eigenschaften zeigt wenn er denn jeden Tag ausgiebig rennen darf…Sensibel, edel, schnell, schmusig, intelligent… Janosch stammt aus einer spanischen Tötungs-Station.

Sidney – Labbi-Podenco-Mix, oder so… geb. 1999, kastrierter Rüde

 

Sidney

 

Ein Traumhund. Anhänglich, verschmust, man muss immer ein wenig aufpassen, weil er sonst zu kurz kommt, da er den anderen immer den Vortritt läßt – außer, was Futter angeht…Wobei die Definition des Begriffes „Futter“ von Sidney und uns Zweibeinern sehr unterschiedlich ausfällt….Sidney ist ausgebildeter Nahrungs-Mittel-Suchhund… wälzt sich mit Begeisterung im Schnee und macht so Hunde-Engelchen…stammt wie Janosch aus einer spanischen Tötungs-Station…Unglaublich, solch eine Seele von Hund, verträglich mit allem und jedem….

 

Unseren wunderbaren, lieben Sid mussten wir am 30.07.2012 über die RBB voraus laufen lassen. Die Last des Alters war einfach zu gross geworden – uns blieb nur noch der letzte Dienst an unserem Hund.


Yorkie – Yorkshire-Terrier-Mix-Rüde, geb. 2002, kastriert

01-09tiere-070

Yorkie ist der Kleinste hier, aber der, mit der gößten Klappe! Terrier, halt…. Yorkie war – genau wie Ares – ein Patient von mir, den ich nach einem schweren Beckentrauma durch Verkehrsunfall behandelt habe…Yorkie hat hinten rechts eine Femurkopfresektion, was bedeutet, dass er auf drei Beinen durch die Gegend düst…Yorkies Vorbesitzer war schon recht betagt und als er ins Altersheim umzog, sollte Yorkie eigentlich mit – das war vorher schon alles geregelt…Nur, leider, ist Yorkie nach seinem Unfall nicht mehr stubenrein, wofür er nichts kann, weil er durch eine Nervenverletzung die Sache nicht immer unter Kontrolle hat… Deshalb ist er bei uns gelandet. Und u. a. deshalb haben wir ein eigenes Hundezimmer… Wo die Hundis jederzeit alles mitkriegen und durch das Hundetürchen auch nicht „eingesperrt“ sind – aber man läuft nicht ständig Gefahr in einen „Yorkie“ (vornehme Umschreibung für ein Yorkie-Mini-Häufchen) zu treten… Yorkie ist rotzfrech und bringt die anderen Rüden manchmal schier zur Verzeiflung…Keiner will ihm mal wirklich die Meinung sagen (von den Hunden jetzt), man hat echt den Eindruck, als hielten sich die Großen zurück, weil sie wissen, dass sie Probleme bei der Sanktions-Dosierung hätten…Das führt dann häufig zu verzweifelten „Helft-mir-doch-Blicken“ bei den anderen Rüden….Die Einzige, die keine Probleme damit hat, Yorkie auch mal die Meinung zu geigen, ist Oma Jenni…Yorkie ist ein kleiner, lustiger Kerl, der ein wahres Löwenherz hat…Und immer noch der Meinung ist, dass Flugzeuge über unserem Land nur verschwinden, weil er sie weggebellt hat……

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: